Cashewkerne ohne Haut 200 g

Garantiert Rohkost - da kalt geknackt!
Menge
Artikelnummer: 28292

CHF 9.59*

Grundpreis CHF 47.95* / kg
Kaufen Sie 3 für je CHF 9.11* (CHF 45.55* / kg)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Rohkost Rohkost Vegan Vegan Ökokontrolle Ökokontrolle 5% Rabatt ab 3 gleichen Packungen 5% Rabatt ab 3 gleichen Packungen
Produktvideos

Details

Rohkost Cashewkerne ohne Haut - intensiv nussiges Aroma

Der Kashubaum trägt strahlend gelbe, birnenförmige Scheinfrüchte, die Kashuäpfel. Mehr oder weniger sind die dickfleischige Fruchtstiele oder auch Arillus genannt, eine „Mogel“packung (zumindest wenn man es auf die Kerne abgesehen hat): Der eigentliche Cashewkern nämlich sitzt unter dem Kashuapfel und wird auch als Elefantenlaus bezeichnet. Aber auch der Apfel selbst findet Verwendung: Das Fruchtfleisch wird direkt nach der Ernte zu Marmelade und Saft verarbeitet.

Vitalstoffreich mit vielen Vitaminen und Mineralien

Cashewkerne liefern uns eine große Menge an Tryptophan, einer essentiellen Aminosäure, die im Körper zu Serotonin und Melatonin umgewandelt wird. Außerdem verfügt die Cashewnuss über sehr viele Mineralien wie Magnesium und Eisen, aber auch Ballaststoffe, Vitamine und Fettsäuren.

+ Vitamine

wie Niacin, Pantothensäure, Thiamin, Riboflavin, Folsäure, Vitamin K und E

+ Mineralien

wie Kalium, Phosphor, Magnesium, Zink und Calcium, Eisen und mehr

+ Sekundäre Pflanzenstoffe

wie natürliche Fettsäuren, Spurenelemente und Ballaststoffe, essentielle Aminosäuren, vor allem Tryptophan

+ Enzyme

Erstklassig und lecker: Unsere Cashewkerne ohne Haut

Von Kleinbauern in Indonesien angebaut, erhält der Kashubaum die besten Bedingungen für sein Wachstum. Die Cashewnüsse können durch den ökologischen Landbau und viel Sonne die hervorragende Qualität erreichen, die wir für unsere rohköstlichen Cashewkerne gesucht haben – sowohl geschmacklich, als auch inhaltlich. Während herkömmliche Cashewkerne viele industrielle Arbeitsschritte und Hitze mit teils über 200°C ertragen müssen, sind unsere Cashewkerne noch roh und von Hand geknackt. Anschließend trocknen sie schonend im Ofen bei niedrigen Temperaturen.

Diese Verarbeitung ist zwar wesentlich zeitintensiver und bedeutet mehr Aufwand – aber der Geschmack wird auch sie überzeugen. Und alle wertvollen Nährstoffe im Cashewkern bleiben so intakt und für sie erhalten.

Sie können unsere Cashews unglaublich vielseitig verwenden – entweder als puren Knabberspaß, oder als Zutat für wunderbare Rohkost-Kreationen, wie Smoothies, Puddings und Cremes, Speiseeis oder sogar rohköstlichen Käse.

Die Spezialinfo Rohköstliche Cashew-Rezepte finden Sie hier (PDF)

  • Herkunftsland: Indonesien
  • der reine Geschmack der Cashewkerne
  • schonend getrocknet in Rohkost Qualität
  • besonders reich an Tryptophan
  • hochwertiger Lieferant von Mineralien und Enzymen
  • frei von Laktose und Milcheiweiß
  • frei von Weizen und Gluten
  • keine künstliche Reifungstechnik
  • keine Dampfbehandlung
  • keine chemische Behandlung
  • kein Schockgefrieren
Durchschnittliche Nährwerte pro 100 g / 100 ml
Energie
2491 kJ / 595 kcal
Fett
davon:
- gesättigte Fettsäuren
42.2 g
 
9.4 g
Kohlenhydrate
davon:
- Zucker
30.5 g
 
9.1 g
Ballaststoffe
3 g
Eiweiß
17.5 g
Salz
< 0.1 g
Mineralstoffe
Pro 100 g / 100 ml NRV1)
Phosphor
373 mg 53 %
Magnesium
267 mg 71 %
Eisen
2.6 mg 19 %
Zink
2.1 mg 21 %
Kupfer
3.7 mg 370 %
Kalium
552 mg 28 %
Vitamine
Pro 100 g / 100 ml NRV1)
Riboflavin
0.26 mg 19 %
Zutaten
Cashewkerne ohne Haut
Rohkost
Ökologischer Landbau
DE-ÖKO-001
Nicht-EU-Landwirtschaft
NRV1): nutrient reference value (=Nährstoffbezugswert)
Die Nährwerte unterliegen den bei Naturprodukten üblichen Schwankungen.
Rezepte

Cashew-Pizzakäse

Zutaten

  • 150 g Cashewkerne (von Keimling Naturkost)
  • 150 g Sonnenblumenkerne
  • 1 Zitrone, geschält und entkernt
  • 2 El Olivenöl (von Keimling Naturkost)
  • 300 ml Wasser
  • Salz nach Belieben

Zubereitung

Verwenden Sie zunächst nur die Hälfte des Wassers und pürieren Sie alle Zutaten mit Hilfe des Stopfers im Vitamix E310. Ergänzen Sie bei Bedarf Wasser, bis eine cremige, aber nicht zu weiche Masse entstanden ist.

Cashew-Pizzakäse
Mini-Tomaten gefüllt mit Cashew-Käse und Pesto-Topping
Mini-Tomaten gefüllt mit Cashew-Käse und Pesto-Topping

Zutaten für die Tomaten

  • 1 Tasse Cashewstücke (von Keimling Naturkost), mehrere Stunden eingeweicht
  • ¼ Tasse gefiltertes Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • Meersalz
  • 10 Kirschtomaten

Zutaten für das Rohkost-Pesto

  • 1 Bund Basilikum
  • 100 ml Olivenöl, z.B. Vita Verde BIO-Olivenöl Peloponnes (von Keimling Naturkost)
  • 70 g Zedernkerne
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 1TL Zitronensaft
  • 1 kleines Stück Knoblauch (nach Belieben)


Zubereitung

Mixen Sie für die Cashew-Käse-Füllung die Cashewstücke, Wasser, Zitronensaft und etwas Meersalz im Personal Blender PB-410. Schneiden Sie dann die Stiele aus den Tomaten und höhlen Sie sie vorsichtig aus. Mit dem Tomatenfleisch können Sie prima Ihre nächste Sauce verfeinern. Füllen Sie nun den Cashew-Käse in die Tomaten und wärmen Sie sie etwa 2 Stunden bei 42°C in einem Dörrgerät an. In der Zwischenzeit bereiten Sie das frische Basilikum-Pesto vor, indem Sie einfach alle Zutaten im Personal Blender mixen.

Zum Schluss richten Sie die Tomaten an und geben als Topping einen Klecks Pesto oben drauf.

Übrig gebliebenes Pesto können Sie einfach direkt im Mixbehälter im Kühlschrank aufbewahren. Füllen Sie einfach etwas Olivenöl nach, so dass die Oberfläche des Pestos bedeckt ist, und schrauben Sie einen Deckel auf.

Gemüsepastete mit Cashewkerne

Zutaten

  • 60 g Cashewkerne
  • 3 TL Flohsamen-Schalen
  • 3-4 kleine Möhren
  • 3 Stängel Frühlingszwiebel
  • 2 Stängel Basilikum
  • 5 kleine Tomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz Pfeffer

Für dieses Rezept eignet sich ein Mixer und ein Dörrofen.

Die Tomaten mit Wasser abspülen. Drei Tomaten vierteln und in den Mixbehälter geben. Dazu kommen 60 g Cashewnüsse. Die Möhren schälen und in kleinere Stücke schneiden und ebenfalls in den Mixbehälter geben. Den Basilikum und die Frühlingszwiebeln waschen und grob zerkleinert zu den Zutaten legen. Mit Olivenöl begießen und anfangs auf Stufe 1 mixen. Dabei immer mit dem Stößel die Zutaten in Richtung Messer schieben.

Haben sich die Zutaten gut vermischt im Mixer, kann man auf Stufe 3 schalten. Dabei ebenfalls immer mit dem Stößel die Masse in Richtung der Messer schieben. Gemixt wird insgesamt nicht länger als eine Minute.

Die Pastete soll noch eine stückige Konsistenz haben. Die Masse in eine Schüssel geben und 3 Teelöffel Flohsamen-Schalen einrühren.

Die Zutaten alle in feste Muffinformen geben und im Dörrofen bei 40 Grad erwärmen. Mit den restlichen Tomaten anrichten. Fertig ist eine super Vorspeise oder ein kleiner Snack für Zwischendurch. Guten Appetit.

Gem&uuml;sepastete mit Cashewkerne
Schokomousse aus Cashewkernen
Schokomousse aus Cashewkernen

Zutaten:

  • 100 g Cashewkerne
  • 100 ml Sojamilch
  • 10 g Kokosöl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 Vanilleschote
  • 2 TL Flohsamen-Schalen
  • 1 Orange

Für dieses Rezept eignet sich ein Personal Blender oder ein Mixer.

Die Cashewkerne für ca 20 Minuten im Wasser einweichen. Nach der Einweichzeit zusammen mit der Sojamilch, dem Kakaopulver, dem Agavendicksaft und dem Mark einer Vanilleschote in den Mixer geben. Für eine Minute auf höchster Stufe mixen.

Die Masse in eine Schüssel geben. Jetzt die Flohsamen-Schalen unterheben und für 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

In der Zwischenzeit können die Orangenfilets vorbereitet werden. Dazu die Orange mit einem Messer so schälen, dass keine weiße Haut mehr zu sehen ist. Dann das Fruchtfleisch zwischen den Orangensegmenten mit einem scharfen kleinen Messer herausschneiden. Es darf keine Haut an dem Fruchtfleisch dran sein. Das macht die Orangenfilets so besonders im Geschmackserlebnis.

Die Schokomousse nachdem sie durchgekühlt ist in einen Spritzbeutel geben und mit einem großen Aufsatz in 2-3 kleine Gläschen schichten. Dabei jeweils eine Schicht Schokomousse und eine Schicht Orangenfilets anrichten. Mit einem Minzblatt garnieren.

Guten Appetit.

Zucchinispaghetti mit einer Cashewtomatensahnesoße

Zutaten

  • 150 g Cashewkerne
  • 2 TL Öl
  • 50 ml Sojamilch
  • 3 Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer

Für dieses Rezept eignet sich ein Personal Blender oder ein Mixer und einen Spiralschneider.

Als erstes werden die Cashewnüsse für ca 20 Minuten im Wasser eingeweicht. Nach der Einweichzeit kommen die Nüsse in den Mixbehälter. Die Sojamilch hinzufügen und alles ca 1 Minute auf höchster Stufe mixen. So entsteht Cashewsahne.

Die Sahne in eine kleine Schüssel geben. Nun den Knoblauch schälen, die Tomaten vierteln und den Strunk rausschneiden. Zusammen mit etwas Salz und Pfeffer kommen die Tomaten und der Knoblauch in den Mixbehälter. Mixen bis keine Stückchen mehr zu sehen sind und eine schön sämige Masse entstanden ist.

Den Tomatenmus zur Sahne geben und langsam verrühren. Bei Bedarf etwas nachsalzen.

Die Zucchini waschen und trocken tupfen. An den Enden ein kleines Stück abschneiden, um sie leichter in den Spiralschneider einspannen zu können. Nun einmal die Zucchini durch das Messer des Spiralschneiders kurbeln.

Die langen Zucchinispaghetti auf einem Teller anrichten und mit der frischen sahnigen Tomatensoße übergießen. Guten Appetit.

Zucchinispaghetti mit einer Cashewtomatensahneso&szlig;e
Cashewkern-Kichererbsen Frischkäse mit Dattelrand
Cashewkern-Kichererbsen Frischk&auml;se mit Dattelrand

Zutaten

  • 80 g Cashewkerne
  • 50 ml Sojamilch
  • 100 g eingeweichte Kichererbsen
  • 2 TL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 5 Datteln

Für diese Rezept eignet sich ein Mixer.

Die Kichererbsen müssen für ca 12 Stunden in Wasser einweichen, bevor man sie zur Zubereitung des Frischkäses verwenden kann.

Die Kichererbsen nach der Einweichzeit mit Wasser waschen und abseihen.

Die Cashewnüsse müssen ca 20 Minuten im Wasser einweichen, bevor man sie zu den Kichererbsen in den Mixbehälter gibt.

Beide Zutaten mit Sojamilch, Öl, Salz und Pfeffer ergänzen und für ca 5 Minuten auf Stufe 3-4 mixen. Dabei immer mit dem Stößel das Gemisch in Richtung der Messer schieben.

Die sämige Masse in ein sauberes Baumwollküchentuch geben und die überschüssige Flüssigkeit durch das Tuch drücken. So wird Käse gemacht.

Anschliessend die Masse aus dem Tuch kratzen und in kleine Muffinförmchen verteilen. Die Menge reicht für drei Muffinformen.

Alles kommt für ca 1 Stunde in den Kühlschrank.

Nach dem Durchkühlen werden die Muffinformen auf einen Teller gestürzt und mit den kleingehackten Datteln garniert.

Fertig ist der leckere rohköstliche Frischkäse. Guten Appetit.

Eiszwetschen mit Pudding und Cashewsahne

Zutaten für 2-3 Portionen

  • 80 g Cashewkerne
  • 120 ml Soja-Drink
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 3 EL Chiasamen
  • Ceylonzimt
  • Vanille
  • ca 6 gefrorene Zwetschen

Für dieses Rezept eignet sich ein Personal Blender oder ein Mixer.

Als erstes wird der Chiapudding angesetzt. Dazu die Chiasamen in ein kleines Gefäß geben und ca 70 ml Soja-Drink hinzufügen, mit etwas Zimt bestreuen und Agavendicksaft hinzufügen. Alles gut umrühren und für 30 Minuten im Kühlschrank quellen lassen.

Die Cashewkerne müssen, bevor sie zur Sahne verarbeitet werden, für 20 Minuten im Wasser eingeweicht werden. Nach der Einweichzeit die Cashewkerne abseihen und in den Mixbehälter geben. Den restlichen Soja-Drink hinzufügen und ca 1 Minute auf höchster Stufe mixen.

Die gefrorenen Zwetschen in zwei bis 3 kleine Gläschen verteilen. Auf das Obst kommt eine Schicht Chiapudding und als Krönung dieser Speise kommt die frisch hergestellte Cashewsahne zuoberst auf das Dessert.

Mit etwas Zimt und einem Blättchen Pfefferminze garnieren und für ca 30 Minuten noch mal im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Die gefrorenen Zwetschen tauen in der Zwischenzeit etwas an und lassen ihren Saft raus. Fertig ist eine unglaublich lecker sahnige Nachspeise.

Guten Appetit.

Eiszwetschen mit Pudding und Cashewsahne
Cashew-Wirsing-Creme
Cashew-Wirsing-Creme

Genießen Sie diese Creme wahlweise als sahnige, herzhafte Creme oder als Dip.

Diese Zutaten benötigen Sie für die Wirsing-Creme (reicht als Creme für eine bis zwei Personen, als Dipp für zwei bis drei)

  • 2 HV Cashewnüsse ohne Haut
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 HV Blätter vom Wirsing-Kohl
  • 1 TL Ur-Nori-Flocken
  • 1 TL Kelp-Pulver
  • scharfes Curry-Pulver
  • 1 EL Hefeflocken

So gelingt die Zubereitung der Wirsing-Creme ganz einfach

Weichen Sie die Cashewkerne vor der Verarbeitung über Nacht in reichlich Wasser ein. Gießen Sie das Einweichwasser ab, spülen Sie die Cashewnüsse gründlich unter fließendem Wasser und geben Sie sie dann in den Mixbecher. Fügen Sie eine Tasse frischen Wassers hinzu.

Zerteilen Sie einen Wirsing-Kohl und geben Sie eine großzügige Handvoll der Blätter zu den Cashewkernen in den Mixbecher. Bevorzugen Sie die äußeren Blätter des Wirsings; diese sind, wie Sie an der dunkelgrünen Farbe unschwer erkennen, wesentlich reicher an Chlorophyll.

Fügen Sie die Ur-Nori-Flocken, das Kelp-Pulver, das Curry-Pulver und die Hefeflocken hinzu.

Verschließen Sie den Mixbecher des Mixers sorgfältig und schalten Sie das Gerät ein.

Nach nur 45 Sekunden schon können Sie eine sahnige, herzhafte Creme genießen!

Tipp: Sollten Sie einmal mehr von der Creme zubereitet haben als Sie bewältigen können, trocknen Sie sie einfach in Ihrem Dörrgerät. Einige Millimeter (zwei bis drei) dünn ausgestrichen trocknet sie über Nacht zu knusprigen, schmackhaften Kräckern.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Häufige Fragen

Was unterscheidet unsere Cashewkerne in Rohkost-Qualität von „normalen“ Cashews?
Cashews sind sicherlich bekannt aus den Regalen im Handel - meist abgepackt in Dosen als gesalzener Snack angeboten. Den wirklichen Geschmack der Cashew-Nuss erfahren Sie jedoch nur als Rohkost. Herkömmliche Ware wird oft mit Hitze von teilweise über 200 °C im wahrsten Sinne verbrannt und viele der wertvollen Inhaltstoffe gehen verloren. Den echten und naturbelassenen, nussigen Geschmack werden Sie mit diesen Kernen aus industrieller Produktion nicht erfahren können.
Wie erfolgt die Verarbeitung der Cashewkerne ohne Haut?
Bei unseren Kernen des Kashubaums muss viel Zeit und Arbeit bei Anbau, Ernte und Verarbeitung investiert werden. Besonders erwähnenswert ist sicherlich, wie die Kerne ohne Erhitzung in Rohkost-Qualität bleiben: Die Kerne werden roh und von Hand geknackt, im Anschluss genießen die Kerne nochmal die Kraft der Sonne und trocknen schonend bei maximal 45 °C. Die Haut wird ebenfalls in Handarbeit schonend entfernt – ohne Bäder oder Hitzeeinwirkung.
Wie kann ich die Cashewkerne ohne Haut verwenden?
Unsere Cashews lassen sich überaus vielfältig verwenden und sind sicherlich auch bald bei Ihnen eine unverzichtbarer Zutat. Sie können die Kerne direkt als Knabberei naschen oder als Zutat in Ihrer Rohkost-Küche verwenden: In Smoothies sorgen Sie für einen wunderbaren cremigen Genuss mit nussigem Aroma. Puddings und Aufstriche gelingen im Handumdrehen. Neben Mandeln eignen sich Cashews auch sehr gut für die Herstellung von rein veganem, rohköstlichem Käse. Fein süße Cremes aus Cashewkernen ohne Haut sind für rohköstliche Fruchttörtchen ein Gedicht – schauen Sie für Rezept-Anregungen am besten mal rein auf www.rohkost.de.
Kundenbewertungen

10 von 91 Bewertungen

4.8 von 5 Sternen


91%
4%
2%
0%
2%

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


14.01.2014

zum Müsli und als kleiner Snack sehr gut geeignet

Zum Müsli und als wichtiger Bestandteil eines selbstzusammengestellten Studentenfutters für zwischendurch eignen sie sich sehr gut. Geschmack und Qualität sind optimal.

19.05.2014

Super Qualität und sehr lecker!!!

Die Cashewkerne sind total lecker und nicht nur zum Knabbern. Ich werde in den nächsten Tagen mal eine Sahne aus den Kernen und demnächst auch Kuchenboden damit machen, denn da gibt es auch leckere Rezepte. Bin mal gespannt.

29.01.2014

sehr gute Qualität

super leckere Nüsse,
man kann einfach nicht aufhören sie zu essen

03.11.2015

Beste Nüsse, die ich kenne.

Pur esse ich sie am Liebsten. Bestelle ich immer wieder gern.

28.12.2014

sehr gute leckere Cashewkerne

Roh gegessen schmecken sie am besten

14.05.2014

sehr fein

sehr fein und lecker, gut für unterwegs als Snack aber auch in Reisgerichte.

12.03.2014

super lecker

super lecker im Müsli, aber lieber pur

23.05.2016

Einfach Super

So zum knappern, aber hauptsächlich als Zusatz für Mandelmilch, diese schmeckt dann wesentlich besser.

30.07.2015

sehr gut

sehr gute Qualität

27.12.2019

Top Qualität

machen sich super im Obstsalat, schmecken natürlich auch super ohne alles