phone 0800/ 534 654 (Mo-Fr: 8:00 - 18:00 Uhr, Gratisnummer)
Wir sind gerne für Sie da! zum Kontaktformular

Menü
  • Ihr Rohkostexperte seit 1984!
  • Bis zu 12 Jahre Garantie auf Geräte
  • 30 Tage Rückgaberecht
Suche

Bio Mandelpüree

Himmlisch cremig und geschmackvoll!
  • Basis-Produkt in der veganen Gourmet-Rohkost
  • Reich an Calcium, Kalium, Magnesium, Vitamin E und Phosphor
  • Enthält Eisen
  • Quelle von Niacin, Vitamin B2 , Vitamin B1
  • Hervorragender Ei-Ersatz für viele Rohkost-Gerichte
  • Cremig-milder Genuss in Weiß
  • Aus 100 % geschälten Bio-Mandeln

Rohkost Mandelpüree

More Views

  • Rohkost Mandelpüree
  • Mandeln mit Schale
  • Mandelbaum mit Blüten

SKU-Nr. 33150

Einzelpreis:
CHF 42.40

Grundpreis: CHF 42,40 pro kg

zzgl. Versandkosten

CHF 6.90 | ab CHF 100 versandkostenfrei

sofort lieferbar

  • Kaufen Sie 4 für jeweils CHF 40.37
Details

Rohkost BioMandelpüree: Vielseitiger, gesunder Vitalgenuss für herzhafte und süße Speisen

Reich an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen und von wunderbar cremig-milder Konsistenz: Das von Roh-Koch Urs Hochstrasser persönlich kreierte Rohkost BioMandelpüree vereint eine außergewöhnliche Vitalstoffdichte, himmlischen Geschmack und ist unglaublich vielseitig einsetzbar in der veganen und rohköstlichen Küche.

  • Basis-Produkt in der veganen Gourmet-Rohkost
  • Reich an Calcium, Kalium, Magnesium, Vitamin E und Phosphor
  • Enthält Eisen
  • Quelle von Niacin, Vitamin B2 , Vitamin B1
  • Cremig-milder Genuss in Weiß
  • Aus 100 % geschälten Bio-Mandeln

 

Rohkost BioMandelpüree: Fantastische Vitalstoffdichte für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Das Rohkost BioMandelpüree ist reich an Calcium, Kalium, Magnesium, Vitamin E und Phosphor und enthält Eisen. Es ist ebenfalls eine gute Quelle für Niacin, Vitamin B2 und Vitamin B1.

 

Ihre gesundheitlichen Vorteile:


Calcium:

  • Calcium trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei
  • Calcium trägt zu einer normalen Signalübertragung zwischen den Nervenzellen bei
  • Calcium trägt zur normalen Funktion von Verdauungsenzymen bei
  • Calcium wird für die Erhaltung normaler Knochen benötigt
  • Calcium wird für die Erhaltung normaler Zähne benötigt


Eisen:

  • Eisen trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei
  • Eisen trägt zur normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin bei
  • Eisen trägt zu einem normalen Sauerstofftransport im Körper bei
  • Eisen trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei


Kalium:

  • Kalium trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • Kalium trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei
  • Kalium trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei


Magnesium:

  • Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei
  • Magnesium trägt zur normalen psychischen Funktion bei
  • Magnesium hat eine Funktion bei der Zellteilung


Phosphor:

  • Phosphor trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • Phosphor trägt zu einer normalen Funktion der Zellmembran bei


Niacin:

  • Niacin trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • Niacin trägt zur Erhaltung normaler Haut bei
  • Niacin trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei


Riboflavin (Vitamin B2):

  • Riboflavin trägt zur Erhaltung normaler roter Blutkörperchen bei
  • Riboflavin trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei
  • Riboflavin trägt zu einem normalen Eisenstoffwechsel bei


Thiamin (Vitamin B1):

  • Thiamin trägt zu einer normalen Herzfunktion bei


Vitamin E:

  • Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen

 

Gesetzlicher Hinweis: Bitte achten Sie für Ihre Gesundheit auf eine abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

 

Rohkost BioMandelpüree: Gesundheit kann so lecker schmecken

Das Rohkost BioMandelpüree ist ein wahrer Tausendsassa in der gesunden Küche. Der bekannte Roh-Koch Urs Hochstrasser kreierte das Rohkost BioMandelpüree als Alternative zu Milchprodukten (Milchshakes, Rahm, Nussdrinks usw.) und Ei (Saucen, Crèmes usw.) sowie Brotaufstrichen und Desserts (z.B. mit Carobpulver). Probieren Sie vegane Mayonnaise, rohe Zabaione oder köstlichen Manduccino – die gesunde, rohköstliche Variante zu Cappuccino! Wunderbar auch im Matcha Latte.

Tipp: Kreieren Sie Ihre ganz persönliche Mandelmilch! Rühren Sie 1- 2 Esslöffel Rohkost BioMandelpüree mit einem Teelöffel Agavendicksaft mit Vanille* in ein Glas Wasser…einfach lecker!

*Bitte separat bestellen

Extratipp: Roh-Koch Urs Hochstrasser bietet Ihnen eine Auswahl seiner Lieblingsrezepte. Sie erhalten diese in Form eines kleinen Rezeptheftes gratis mit Ihrer Rohkost BioMandelpüree Bestellung.

 

Rohkost BioMandelpüree: Ursprüngliche Vitalstoffe der Mandel

Damit die Vitalstoffe der Mandel weitgehend erhalten bleiben, werden die Mandeln aus biologischem Anbau schonend geerntet und enthäutet. Die Verarbeitung findet ausschließlich unter Einhaltung der Rohkost-Temperatur statt. Selbstverständlich werden keinerlei Zusatz- oder Konservierungsstoffe hinzugefügt. Sie genießen pures, gesundes und herrlich cremiges BioMandelpüree.

 

Hintergrundwissen

Der Mandelbaum gehört zur Familie der Rosengewächse. Als Mandel wird das essbare Nährfleisch des Pflanzenkeimlings bezeichnet. Prunus dulcis, so der lateinische Name für den Mandelbaum, wächst als sommergrüner Strauch oder Baum. Er kann bis 8 Meter hoch werden. Kultiviert wird der Mandelbaum seit rund 4.000 Jahren.

 

Wussten Sie schon, dass…

…die Verpackung des Rohkost BioMandelpürees vollkommen frei von Weichmachern, PVC und Bisphenol A ist?
…Mandelbäume ursprünglich aus Südwestasien stammen?
…Mandeln trotz ihrer hohen Energiebilanz eine wichtige Rolle im Gewichtsmanagement spielen?
…Mandeln im Gegensatz zu anderen Nussarten im Körper basisch sind?

Artikelnummer:

Rohkost BioMandelpüree 1kg 33150

Produktvideos
Häufige Fragen

Kann ich aus dem Mandelpüree Kakao herstellen?

 

Wofür eignet sich Mandelpüree in der vitalen Küche?

 

Auf der Oberfläche des Mandelpürees bildet sich feines Öl. Kann ich dieses verwenden oder muss ich es weggießen?

 

Kann ich aus dem Mandelpüree Kakao herstellen?

Natürlich. Getränke aus dem Mandelpüree sind besonders feincremig. Geben Sie zwei Esslöffel Mandelmus, einige rohe Kakaobohnen oder Kakaopulver nach Belieben in den Vitamix und füllen die Zutaten mit einem halben Liter Wasser auf.  Mögen Sie Ihren Kakao süß, sorgen zwei bis drei Datteln und der Vitamix für ein Erlebnis der besonderen Art.

Wofür eignet sich Mandelpüree in der vitalen Küche?

Die Süße von Datteln und eine Prise Zimt verwandeln das Mandelpüree in eine leckere Nascherei, die nach Marzipan schmeckt. Sie können Mandeldrinks und weitere köstliche Getränke aus dem Mandelpüree herstellen. Mandelsahne, Dressing, Dip, Soßen, Suppen, Eiscreme, Brot-Aufstriche in allen Varianten – das Mandelpüree ist ein Supertalent, wenn es um die Aufwertung von urgesunder Nahrung geht. Mandelpüree kann in Speisen das Ei ersetzen kann. Wer beim Kochen oder Backen auf Ei verzichten muss oder möchte, der kann mit dem Mandelpüree und etwas Wasser Ei ersetzen. Das Lecithin in den Mandeln macht es möglich. Es hilft Wasser und Fett miteinander zu vermischen, was besonders beim Backen von Interesse ist. Wollen Sie Eigelb auch optisch imitieren, geben sie ein wenig Kurkuma oder Safran in die Speise. 

Auf der Oberfläche des Mandelpürees bildet sich feines Öl. Kann ich dieses verwenden oder muss ich es weggießen?

Öl auf dem Mandelpüree ist ein normaler Vorgang. Sie können das Öl einfach unterrühren. Das feine Mandelöl ist Bestandteil des rohköstlichen Mandelpürees und enthält viele Vitalstoffe, die unser Körper benötigt.

Leckere Rezepte

Schlichte Torte aus Früchten und Mandelpüree

Schlichte Torte aus Früchten und Mandelpüree

Die einfachsten Gerichte sind oft die Besten. Diese Torte wird ganz schlicht aus frischen Früchten kombiniert, die durch eine einfache sahnige Sauce aus Mandelpüree bereichert werden.Obstsalat mit Schlagsahne - ein Favorit aus der Kindheit für viele. Gibt es etwas Köstlicheres als liebevoll geschnittenes und angerichtetes Obst, verziert mit einem dicken Klecks Schlagsahne darauf? Ja, das gibt es - verwenden Sie anstelle der Schlagsahne Mandelpüree! Ebenfalls sahnig und fettreich, schmeckt es mit Ihren Lieblingsgewürzen verrührt nicht nur mindestens ebenso lecker wie Sahne,

  • 1 Apfel
  • 1 große Handvoll Trauben
  • 2 EL Mandelpüree
  • 3 EL Feigenwasser*
  • 1/2 TL Maca Pulver
  • 1 Prise Zimt

* Feigenwasser ist das Wasser, in dem Sie getrocknete Feigen vor dem Verzehr eingeweicht haben. Weichen Sie Trockenfrüchte möglichst vor dem Verzehr ein, damit Sie nicht so an den Zähnen kleben - und damit Sie sich nicht so leicht daran überessen. Das Wasser nimmt dabei einen Teil der Süße der Feigen in sich auf und eignet sich daher hervorragend als süßes, erfrischendes Getränk - oder eben, um Zubereitungen damit zu süßen.
(Wählen Sie alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)
Für die Zubereitung dieser Torte benötigen Sie keine speziellen Küchengeräte. Die Mandelcreme lässt sich gut im Blender mixen, Sie können sie jedoch auch einfach mit einer Gabel in einem Schälchen anrühren.
Und so bereiten Sie die Früchte-Mandelpüree-Torte zu
Schälen Sie den Apfel und entfernen Sie das Kerngehäuse. Schneiden Sie den Apfel in dünne Scheiben. Schneiden Sie auch die Trauben in Scheiben und entfernen Sie dabei ggfs. die Kerne.
Geben Sie das Mandelpüree, das Feigenwasser, das Maca-Pulver und den Zimt in den Mixbecher Ihres Blenders und vermixen Sie alles zu einer glatten sahnigen Sauce.
Alternativ können Sie alle Zutaten in ein Schälchen geben und mit Hilfe einer Gabel glattrühren.Richten Sie die in Scheiben geschnittenen Früchte mit der Mandelcreme hübsch an.
Legen Sie z. B. Apfelscheiben auf einem Teller aus, bestreichen Sie sie mit ein wenig Creme, belegen Sie mit Trauben und dekorieren Sie sie mit noch etwas mehr Creme.Oder Sie schichten mehrere Lagen Apfel, Trauben und Creme abwechselnd übereinander für ein höheres Törtchen.Sie können auch Apfel- und Traubenscheiben zu einem Mandala oder einem anderen Muster auf einem flachen Teller auslegen und mit der Mandelsauce verzieren.
Die Zahl der Möglichkeit ist groß - lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!
Wer mag, bestreut die fertige Torte noch mit gehackten Mandeln.
Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Mandelpüree pikant: in einer Tomaten-Sahne-Suppe

Mandelpüree pikant: in einer Tomaten-Sahne-Suppe

Für alle Suppenliebhaber ist dies eine der leckersten Arten, Mandelpüree zu genießen! Klassische Tomaten-Suppe in einer rohköstlichen Variante. Auf dem Party-Buffet und bei Kindern kommt dieselbe Zubereitung meist besser als Dipp an: servieren Sie einen Teller als Fingerfood vorbereitetes Gemüse und Salat und bieten Sie eine Schale der Suppe als Dipp dazu an. Zum Einstippen eignet sich nahezu jedes Gemüse: im Sommer wählen Sie erfrischende Gemüsefrüchte wie Paprika und Gurke, und auch Stangensellerie und Salat passen sehr gut. In den kühleren Jahreszeiten schmecken auch Knollengemüse wie Sellerie, Kohlrabi oder ähnliches sehr lecker mit dem Tomaten-Dipp. Zutaten für eine Portion der Tomaten-Suppe mit Mandelpüree

  • 3 getrocknete Tomaten
  • 2 frische Tomaten
  • 1/4 Avocado
  • 1 Handvoll frischer Dill
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 2 EL Mandelpüree

Als Einlagen für die Suppe bzw. zum Dippen verwenden Sie z. B. - gelbe und rote Paprika, Avocado, Oliven, gehackte Mandeln, Dill, Gurke, Salat, …
(Verwenden Sie, soweit möglich, immer Zutaten in Bio- und Rohkost-Qualität.)
Für die Zubereitung dieser Suppe benötigen Sie einen Mixer oder Blender.
Das Rezept: so wird aus dem Mandelpüree eine Tomaten-Sahne-Suppe Weichen Sie die getrockneten Tomaten über Nacht bzw. für mindestens sechs Stunden in frischem Wasser ein. Gießen Sie das Einweichwasser ab, falls Sie gesalzene Tomaten verwenden, damit Sie sich nicht buchstäblich die Suppe versalzen. Bei ungesalzenen Tomaten können Sie das Einweichwasser mitverwenden. Fügen Sie dann entsprechend weniger zusätzliches Wasser hinzu.
Geben Sie die eingeweichten getrockneten Tomaten in den Mixbecher Ihres Mixers oder Blenders.
Entfernen Sie die grünen Anteile der frischen Tomaten und geben Sie auch diese in den Mixbecher. Schälen und entsteinen Sie die Avocado und fügen Sie das Fruchtfleisch zu den Tomaten im Mixbecher hinzu.
Zerkleinern Sie den Dill ein wenig, damit die langen Stengel sich nicht um die Mixmesser wickeln und diese blockieren.
Geben Sie den Dill, das Wasser und das Mandelpüree zu den übrigen Zutaten. Verschließen Sie Ihren Mixer gut und pürieren Sie alle Zutaten auf höchster Stufe in etwa 45 Sekunden zu einer sahnigen, glatten Suppe.
Sie können die Konsistenz der Suppe durch die Menge des zusätzlichen Wassers beeinflussen.
Für einen Dipp oder eine dicke, cremige Suppe reicht die angegebene Wassermenge. Mögen Sie es flüssiger, geben Sie einfach etwas mehr Wasser hinzu. Alternativ können Sie auch ein oder zwei weitere frische Tomaten dazugeben. Diese enthalten ja sehr viel Wasser und machen die Mischung daher ebenfalls flüssiger, ohne den Geschmack zu verwässern.
Apropos Geschmack: falls Sie noch nicht so an den natürlichen Geschmack roher Nahrung gewöhnt sind und Ihnen die Suppe so ungewürzt eventuell zu fad erscheint, schmecken Sie sie einfach mit Gewürzen Ihrer Wahl, wie z. B. Salz, Pfeffer oder weitere Kräuter, ab.
Zerkleinern Sie die Zutaten für die Suppen-Einlage und geben Sie sie vor dem Servieren in die Suppe.
Falls Sie die Suppe als Dipp servieren möchten, stellen Sie das nicht so klein geschnittene Gemüse - wie z. B. Paprika, Avocado, Salat, Mandeln usw. - auf einem extra Teller für alle bereit.
Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Herzhafter Eintopf mit Mandelpüree

Herzhafter Eintopf mit Mandelpüree

Rohköstliche Hausmannskost - dieser Sellerie-Mandel-Eintopf wird aus ganz einfachen, regionalen und kostengünstigen Zutaten zubereitet.
Tipp: Der Eintopf eignet sich für Feste und Gäste-Essen, da Sie ihn gut schon einige Stunden vorher oder sogar am Vortag zubereiten können. Er wird durch ein längeres Durchziehen sogar noch schmackhafter!
Zutaten für zwei Portionen

  • 1 mittelgroße Knolle Sellerie
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 1 große Handvoll frischer Dill
  • 2 EL Mandelpüree
  • 2-4 EL Wasser
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)
Für die Zubereitung dieser Speise benötigen Sie einen Vitamix oder einen ähnlich leistungsfähigen Mixer.

So gelingt der Sellerie-Eintopf mit Mandelpüree ganz leicht
Die Zubereitung des Eintopf erfordert zwar wenig Arbeit, allerdings sollten Sie ein bisschen Zeit einplanen. Denn auch wenn der Eintopf natürlich direkt nach der Zubereitung essbar ist, schmeckt er noch viel besser, wenn Sie ihn einige Stunden oder sogar über Nacht durchziehen lassen!
Entfernen Sie das Grün und die Wurzelenden und -fasern der Sellerieknolle. Schneiden Sie die Knolle in grobe Würfel.
Setzen Sie den Deckel des Vitamix ohne den mittleren Einsatz auf den Mixbecher, schalten Sie den Mixer an und erhöhen Sie die Stufe auf 4. Geben Sie die Würfel der Sellerieknolle und die getrockneten Tomaten nach und nach durch die Deckelöffnung in den Mixbecher. Die Stücke landen dabei auf den rotierenden Messern und werden von diesen grob zerraspelt. Sobald alles geraspelt ist, schalten Sie den Vitamix wieder aus.
Geben Sie nun das grob zerraspelte Gemüse in eine Schale. Hacken Sie den Dill fein und mengen Sie ihn unter das geraspelte Gemüse. Verrühren Sie in einem anderen Schälchen das Mandelpüree mit dem Wasser und den Gewürzen zu einer glatten Sauce. Geben Sie das Wasser nach und nach hinzu, bis die Sauce die von Ihnen gewünschte Konsistenz erreicht.
Rühren Sie die Mandelsauce dann unter die Gemüse-Dill-Mischung und vermengen Sie alles gründlich. Lassen Sie den Eintopf einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen, bevor Sie ihn servieren.
Variation: Bereiten Sie den Eintopf statt aus Sellerie auch einmal aus Möhren oder Rote Bete zu. Oder kombinieren Sie zwei oder drei dieser Wurzelgemüse miteinander.
Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Fruchtige Pralinen mit Mandelpüree

Fruchtige Pralinen mit Mandelpüree

Früchte und Mandelpüree statt Butter und Sahne
Diese Pralinen bestehen nur aus Früchten! Eigentlich könnte man sagen: aus den Pralinen der Natur. Schon die blauen Trauben gehören zu den herrlichsten Pralinen, die Mutter Erde uns zu bieten hat!
Zutaten für 20 fruchtige Pralinen mit Mandelpüree

  • 20 große blaue Trauben
  • 1 Birne
  • 2 große Medjool Datteln
  • 1 EL Mandelpüree
  • 1 EL Wasser
  • nach Belieben etwas Vanille
  • 1 Riegel von einer Tafel Rohkost-Schokolade (Schokolade Noir)

Wie immer auch bei diesem Rezept die Empfehlung, alle Zutaten in Bio- und Rohkost-Qualität zu wählen.
Für die Zubereitung dieser Pralinen brauchen Sie keinerlei spezielle Küchengeräte.
Die einfachsten Pralinen der Welt - so gelingen sie ganz leicht
Bereiten Sie zunächst die einzelnen Bestandteile der Pralinen vor:
Schneiden Sie die Trauben mit einem scharfen Messer quer in jeweils drei Scheiben. Entfernen Sie dabei auch gleich eventuell vorhandene Kerne, falls Sie sie nicht mitessen möchten.
Schälen Sie die Birne und schneiden Sie sie in Scheiben. Stechen Sie kleine Kreise, Blumen und/oder Herzen aus dem Fruchtfleisch der Birne aus. Wählen Sie dafür Ausstechförmchen, die zur Größe der Trauben passen.
Entsteinen Sie die Medjool Datteln, schneiden Sie sie in je zehn kleine Stücke und kneten Sie diese zu kleinen runden Scheibchen.
Geben Sie das Mandelpüree in ein kleines Schälchen und verrühren Sie es mit dem Wasser und optional etwas Vanille zu einer Sauce.
Nun setzen Sie alles zu Pralinen zusammen:
Legen Sie zuerst die flachen Traubenscheiben (also die Mittelstücke der Trauben) auf einem Teller oder Tablett mit etwas Abstand zueinander nebeneinander aus.
Belegen Sie jede Traubenscheibe mit einer Scheibe (bzw. Blume/Herz) der Birne. Darauf wiederum legen Sie jeweils eine Scheibe der Datteln. Zum Abschluß stapeln Sie noch einmal je ein Stück der Trauben auf die Türmchen. Geben Sie über jedes Frucht-Türmchen einen kleinen Klecks der Mandelsauce und raspeln Sie zur Verzierung etwas von der Rohkost-Schokolade darüber.
Wer auf Schokolade bzw. Kakao lieber ganz verzichten möchte, kann die Pralinen auch mit Carob Pulver oder mit gehackten Mandeln verzieren.
Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Mandelpüree in der Kinderküche

Mandelpüree in der Kinderküche

Selbstgemachtes Essen schmeckt am Besten! Das gilt ganz besonders für Kinder. Lassen Sie Ihre Kleinen mit schnippeln und gestalten, und freuen Sie sich an der Kreativität der Kinder! Obst, Gemüse und Co werden dabei begeistert gegessen - die Hälfte wahrscheinlich schon während der Zubereitung. Lassen Sie sich davon nicht stören - die Kinder haben Spaß und bekommen gesundes Essen.


Äpfel und Bananen sind rund ums Jahr zu günstigen Preisen im Handel erhältlich. Äpfel schmecken im späteren Herbst am Besten, wenn die frischen, nicht allzu sauren Sorten in den Handel kommen. Achten Sie bei den Bananen auf ausreichende Reife - Bananen mit gelber oder gar teilweise grüner Schale sind noch nicht essbereit! Warten Sie, bis die Schale vollgelb ist und erste braune Flecken oder Punkte aufweist. Obwohl Sie die Bananen auch dann noch unbesorgt geniessen können, wenn die Schale schon sehr braun und das Fruchtfleisch sehr weich ist, mögen viele Kinder das nicht so gern.


Mandelpüree und viel Spaß - das brauchen Sie für ein Törtchen

  • 1 Apfel
  • 1/2 reife Banane
  • 1/2 reife, in Stücken eingefrorene Banane
  • 1 EL Mandelpüree
  • Vanille nach Geschmack
  • Rosinen, Datteln und/oder andere Trockenfrüchte zum Dekorieren

Für die Zubereitung dieser Törtchen benötigen Sie einen Mixer oder Blender.
Ganz wichtig: erwarten Sie nicht, dass Ihre Kinder dieser Anleitung folgen. Vermutlich haben sie ganz eigene Ideen, was sie gerne basteln möchten. Optimalerweise halten Sie ausreichend Zutaten bereit, so dass trotz Naschens genug zum Herumprobieren und Gestalten übrigbleibt. Los geht’s - so bereiten Sie das Mandelpüree-Apfel-Törtchen zu
Falls Ihre Kinder noch sehr klein sind, übernehmen Sie diese ersten Schritte der Anleitung besser selbst:
Entfernen Sie zuerst das Kerngehäuse des Apfels. Das geht am Einfachsten mit einem speziellen Ausstecher dafür. Falls die Schale des Apfels behandelt wurde, schälen Sie ihn anschließend. Dann schneiden Sie den Apfel quer in etwa zwei bis drei Millimeter dicke Scheiben. Schneiden Sie außerdem kleine Möhren in dicke Scheiben. Behalten Sie dabei die unteren Enden - das werden später die Kerzen für das Törtchen.
Als nächstes bereiten Sie die sahnige Creme zu. Hierbei können auch die Kleinsten schon mitmachen. Schälen Sie die Banane und geben Sie sie in den Mixbecher Ihres Blenders oder Mixers. Fügen Sie die vorher eingefrorenen Stücke der anderen Banane hinzu. Außerdem geben Sie noch Vanille und Mandelpüree mit in den Mixbecher zu den Bananen und vermixen dann alles zu einer dicken, sahnigen Creme.
Und jetzt kann die Bastelei beginnen: Für ein Törtchen wie auf dem Bild schichten Sie abwechselnd Apfelscheiben und Creme übereinander. Verwenden Sie nur sehr wenig Creme, sonst rutschen die Scheiben allzu leicht voneinander ab.
Überziehen Sie den fertigen Turm - Verzeihung: das fertige Törtchen - mit der übrigen Creme und dekorieren Sie es mit Rosinen oder Dattelstückchen und den Möhren-Kerzen.
Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Doppelt süß verpacktes Mandelpüree: Rohzart-Kugeln

Doppelt süß verpacktes Mandelpüree: Rohzart-Kugeln

Rohkost-Pralinen vom Feinsten: Nougat aus Mandelpüree, als Kugel verpackt in einem hellen, leicht knusprigen Mantel.
Mandelpüree für die Nougat-Konsistenz
Rohköstliche Kakaomasse und Kakaobutter erhalten durch das cremige Mandelpüree eine sahnige, nougatartige Konsistenz, die die Schokolade buchstäblich auf der Zunge zerschmelzen lässt.

Zutaten für acht bis zehn Nougat-Kugeln

  • 1/4 Tasse Kakaomasse
  • 1/4 Tasse Kakaobutter
  • 1,5 EL Mandelpüree
  • 2 Medjool Datteln
  • 1/2 Tasse Buchweizenkerne
  • 2 Medjool Datteln
  • 1 TL Maca Pulver
  • Zimt

Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)
Für die Zubereitung dieser Kugeln benötigen Sie einen Blender oder Mixer.
Rohköstliche Nougat-Kugeln mit Mandelpüree - so gelingt die Zubereitung

Entsteinen Sie die beiden Medjool-Datteln für das Nougat und weichen Sie sie sechs Stunden vor der weiteren Verarbeitung in Wasser ein. Sie können die Datteln auch über Nacht einweichen. Verwenden Sie nur wenig Wasser; die Datteln sollten gerade eben davon bedeckt sein. Pürieren Sie die Datteln zusammen mit dem Einweichwasser zu einem dicken Dattelmus.
Zerraspeln Sie die Kakaobutter und die Kakaomasse mit einem Messer zu groben Raspeln. Geben Sie beides zusammen in eine Schale oder Tasse und lassen Sie es bei 35 - 40° C schmelzen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:
1. Stellen Sie die Schale mit den Kakaobestandteilen in Ihr Dörrgerät. Hierbei können Sie die Temperatur exakt einstellen.
2. Schmelzen Sie die Schokolade im warmen Wasserbad. Das Wasser soll dabei nicht kochend heiss sein, um die Rohkost-Qualität der Schokolade nicht zu zerstören. Das ist auch nicht nötig, da Kakaomasse bereits bei 35° C schmilzt. Das Wasser darf etwas wärmer sein, denn die Kakaomasse befindet sich ja in einem Gefäß und wird nicht ganz so warm wie das Wasser. Sie können die Wassertemperatur mit einem Thermometer kontrollieren, oder einfach den Finger hineinstecken - solange es sich nicht unangenehm heiss anfühlt, ist alles okay.
3. Schließlich können Sie die Schokolade auch in die Sonne bzw. auf die Heizung stellen, um sie zu schmelzen.

Sobald die Schokomasse zerschmolzen ist, rühren Sie das Mandelmus und das Dattelmus darunter. Verrühren Sie alles sehr gründlich. Anschließend lassen Sie die Nougatmischung etwas abkühlen, so dass sie fester wird, aber noch formbar bleibt. Fünf bis zehn Minuten im Kühlschrank reichen dafür aus. Entnehmen Sie gleichmäßig große Stücke mit einem Teelöffel und rollen Sie sie zwischen den Händen zu Kugeln. Legen Sie die Kugeln in den Kühlschrank, während Sie den Teig für die Umhüllung zubereiten.
Für den Teigmantel geben Sie die Buchweizenkerne in den Mixbehälter Ihres Mixers oder Blenders und zermahlen sie zu nicht zu feinem Mehl. Fügen Sie die entsteinten Medjool Datteln hinzu, ebenso das Maca Pulver und den Zimt, und verarbeiten Sie alles im Mixer zu einem knetbaren Teig. Teilen Sie den Buchweizenteig in ebenso viele Teile, wie Sie Nougat-Kugeln haben und rollen Sie dicke Kugeln daraus. Die Buchweizenkugeln sollten etwas größer sein als die Schoko-Kugeln. Formen Sie dann aus den Buchweizenkugeln Schälchen, geben Sie je eine Nougat-Kugel hinein und verschließen Sie das Schälchen rund um die Schokolade. Stellen Sie die Kugeln vor dem Servieren noch kurz in den Kühlschrank. Sie können sie gut gekühlt auch einige Tage lang aufbewahren.
Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Malaga-Eis … mit Ma wie Mandelpüree

Malaga-Eis … mit Ma wie Mandelpüree

Aus Mandelpüree zusammen mit Datteln, Vanille, Orange, Bananen und natürlich Rosinen wird daraus ein wunderbar leckeres Ma-Ma-Mandelpüree-Malaga-Eis.
Zutaten für eine Portion Ma-Ma-Mandelpüree-Malaga-Eis

  • 2 Bananen
  • 1 Medjool Dattel
  • 1/2 TL Vanille
  • 1/2 Orange
  • 2 EL Rosinen
  • 2 EL Mandelpüree

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)
Für die Zubereitung dieser Eiscreme benötigen Sie einen Mixer oder Blender und ein Tiefkühlfach.
Hier verrate ich Ihnen, wie Sie aus Mandelpüree und Früchten ein roh-veganes Malaga-Eis zaubern
Entsteinen Sie die Medjool Dattel und weichen Sie sie vor der weiteren Verarbeitung für mindestens sechs Stunden in wenig Wasser ein. Geben Sie nur soviel Wasser zu der Dattel, dass sie eben davon bedeckt ist. Sie können die Dattel auch gern über Nacht einweichen lassen.
Entsaften Sie die halbe Orange und lassen Sie die Rosinen in dem Orangensaft ebenfalls für mindestens sechs Stunden oder über Nacht einweichen.
Geben Sie dann die Dattel zusammen mit dem Einweichwasser in den Mixbehälter Ihres Mixers oder Blenders. Schälen Sie die Bananen und geben Sie sie zu den Datteln. Auch den Orangensaft, in dem die Rosinen eingeweicht waren, fügen Sie zu Dattel und Bananen hinzu. Die Rosinen selbst vermixen Sie bitte nicht! Geben Sie nun noch Vanille und Mandelpüree zu den Zutaten in den Mixbecher, verschließen Sie den Mixbecher gut und pürieren Sie alle Zutaten auf höchster Stufe etwa 40 bis 50 Sekunden lang zu einer glatten, sahnigen Creme. Geben Sie die Creme in eine Schale und rühren Sie mit einem Löffel die vorher im Orangensaft eingeweichten Rosinen darunter. Füllen Sie die Creme mit den Rosinen darin in ein frostfestes, verschließbares Gefäß und stellen Sie sie ins Tiefkühlfach. Lassen Sie die Creme im Tiefkühlfach zu einer dicken Eiscreme gefrieren. Damit das Eis gleichmäßig und sahnig gefriert, rühren Sie die Creme alle 30 Minuten um.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Eiweiss in der veganen Rohkostküche: Mandelpüree und Hülsenfrüchte

Eiweiss in der veganen Rohkostküche: Mandelpüree und Hülsenfrüchte

Für die rohköstliche Form der Lasagne bieten sich als Teigplatten Zucchini oder Gurke an, die dafür längst in dünne Scheiben geschnitten werden. Für die Füllung verwenden wir in diesem Rezept gekeimte Linsen und die sahnige Sauce bereiten wir mit Avocado und rohköstlichem Mandelpüree zu.

Um Linsen roh genießen zu können, müssen Sie vorher angekeimt werden. Das ist nicht weiter kompliziert, braucht aber ein wenig Zeit. Planen Sie also diese Lasagne ein bis zwei Tage im voraus, damit die Linsen genug Zeit zum Keimen haben! Rote Linsen, wie ich sie verwendet habe, keimen sehr schnell. Ein Tag reicht für diese Sorte.

Was Sie außer Mandelpüree noch für die Lasagne benötigen

  • 1 Salatgurke
  • 1/2 Tasse rote Linsen
  • 1 große Salat-Tomate
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 1 Avocado
  • 1 Handvoll frischer Dill
  • 1/4 Tasse Wasser
  • 1 EL Mandelpüree
  • Salz nach Geschmack

Alle Zutaten in Bio- und Rohkost-Qualität
Für die Zubereitung der Lasagne brauchen Sie einen Blender oder Mixer.
Linsen-Lasagne mit Mandelpüree - das Rezept
Um die Linsen roh genießen zu können, müssen Sie sie vor dem Verzehr ankeimen. Bei roten Linsen ist das relativ schnell gemacht: Weichen Sie sie etwa 24 Stunden vor dem geplanten Verzehr in Wasser ein. Dabei werden die die Keimung verhindernden Enzyme (die die Linsen zugleich auch unbekömmlich für den Verzehr machen) deaktiviert, und die Linsen beginnen zu keimen. Nach dem Ende der Einweichzeit spülen Sie die Linsen gründlich unter fließendem Wasser ab und lassen Sie dann in einem Sieb gut abtropfen.

Mit anderen Linsen verfahren Sie etwas anders: Weichen Sie diese für 12 Stunden in Wasser ein, spülen sie dann gründlich und geben sie in ein geeignetes Keimgefäß. Die Linsen brauchen Wärme und Feuchtigkeit, jedoch auch Luft zum Keimen. Zur Auswahl stehen dafür z. B. Sprossengläser mit Sieb-Deckel, die Sie schräg über Kopf aufstellen können, Sprossenbeutel aus Stoff, Keimbecher wie der EasySprout und anderes mehr. Die Linsen können je nach Umgebungstemperatur nach ein bis drei Tagen gegessen werden - sie sehen ja, wenn die Linsen Keime, also kleine Schwänzchen; bekommen haben. Während der Keimdauer sollten Sie die Linsen zweimal täglich mit frischem Wasser spülen.
Schälen Sie die Salatgurke und schneiden Sie sie längst in Scheiben.
Schneiden Sie die Salattomate quer in Scheiben.
Halbieren Sie die Avocado, schälen Sie die eine Hälfte und schneiden das Fruchtfleisch ebenfalls in Scheiben.
Die zweite Hälfte der Avocado geben Sie zusammen mit dem Dill, dem Wasser, der kleineren Tomate, dem Mandelpüree und dem Salz in den Mixbecher Ihres Blenders oder Mixers und vermixen alles zu einer dicken sahnigen Sauce.
Schichten Sie alle Zutaten abwechselnd mit der Sauce in eine Lasagne-Form.
Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Süße Snacks aus Mandelpüree

Süße Snacks aus Mandelpüree

In der Kombination mit Erdbeeren bekommt Mandelpüree in dieser Zubereitung einen leicht käsigen Geschmack … etwa so wie herkömmliche Käse-Torte.

Zutaten für etwa zehn der süßen Snacks mit Mandelpüree

  • 100g frische Erdbeeren (oder ersatzweise aufgetaute ungezuckerte TK-Erdbeeren)
  • 1/2 TL Xylitol, falls die Erdbeeren nicht so süß sind
  • 1 Banane
  • 1 EL Mandelpüree

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)
Für die Zubereitung dieser Snacks benötigen Sie einen Mixer oder Blender und ein Dörrgerät.
Süße Käseröllchen mit Mandelpüree - so bereiten Sie sie zu
Geben Sie die Erdbeeren in den Mixbehälter Ihres Mixers oder Blenders. Die grünen Blättchen an den Erdbeeren können Sie vorher entfernen, Sie können sie aber auch dran lassen. Wie alle Blätter der einheimischen Beeren und Früchte sind auch diese essbar!

Fügen Sie ggfs. das Xylitol zu den Erdbeeren hinzu. Bei süßen Erdbeeren kann diese Zutat entfallen. Falls Sie jedoch zusätzliche Süße haben wollen, ist Xylitol Alternative zu herkömmlichem Zucker. Bei Xylitol handelt es sich um einen Zucker, der aus europäischen Laubbäumenn, meist Buchen oder Birken, hergestellt wird. Sieht aus wie Zucker, süßt wie Zucker und schmeckt auch so,. Falls Sie kein Xylitol im Haus haben, können Sie alternativ auch Agavendicksaft oder Dattelmus verwenden.

Schälen Sie die Banane und geben Sie sie, zusammen mit dem Mandelpüree, zu den übrigen Zutaten im Mixbecher hinzu. Verschließen Sie den Mixbecher und pürieren Sie alle Zutaten zu einer glatten Creme. Auf höchster Stufe Ihres Mixers sollte das nicht länger als 40 bis 50 Sekunden dauern. Falls Sie über ein Gerät mit vorprogrammierten Funktionen verfügen, wie z. B. einen Vitamix Pro, wählen Sie die Smoothie-Funktion.

Legen Sie dann ein Trocknersieb Ihres Dörrgerätes mit Backpapier oder Dörrfolie aus, und streichen Sie den so gemixten Teig zu einem Rechteck von etwa drei bis vier mm Dicke darauf aus. Beim Trocknen wird der Teig durch den Feuchtigkeitsverlust noch dünner, also achten Sie darauf, ihn nicht zu dünn auszustreichen. Schalten Sie das Dörrgerät auf eine Temperatur von 37° bis 40° Grad und lassen Sie den Teig darin etwa acht Stunden lang trocknen. Sobald er sich ohne Anzukleben vom Backpapier lösen lässt, ist er fertig.

Nun füllen Sie den Teig mit Ihrer Lieblingsfüllung. Dafür eignet sich zum Beispiel Medjool Dattel mit frischer Minze, oder aus Mandeln und Datteln gemixtes rohköstliches Marzipan. Zum Befüllen legen Sie das Teigrechteck quer vor sich auf die Arbeitsunterlage. Platzieren Sie die Füllung in einem Streifen etwa ein Drittel vom unteren Rand aus quer über den Teig, rollen ihn dann auf und schneiden ihn in mundgerechte Häppchen.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Pikante Buletten aus Gemüse und Mandelpüree

Pikante Buletten aus Gemüse und Mandelpüree

Servieren Sie Ihr Gemüse doch mal in Form von pikant gewürzten Buletten. Nicht nur als Fingerfood auf dem Party-Buffet, auch auf dem Familientisch kommt das gut an.
Zutaten für ca. sechs bis acht Buletten

  • 2 Handvoll Brokkoli (Röschen und Stiele)
  • 2 Möhren
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 bis 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Mandelpüree
  • 4 EL Wasser
  • 2 EL gekeimte Bockshornkleesamen
  • Salz, Pfeffer, Curry und Cayennepfeffer

Verwenden Sie so oft wie möglich Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität.
Für die Zubereitung dieser Buletten benötigen Sie einen Mixer oder eine Küchenmaschine, optional auch ein Dörrgerät.

So bereiten Sie die würzigen Buletten mit Mandelpüree zu

Bockshornkleesamen keimen Sie am besten selbst. Das geht einfach und dauert nicht lange: Weichen Sie die Bockshornkleesamen über Nacht in Wasser ein. Am nächsten Morgen spülen Sie sie und geben Sie in ein geeignetes Keimgefäß, wie z. B. ein Sprossenglas oder einen EasySprout. Spülen Sie die Keime zwei mal täglich unter fließendem Wasser durch. Je nach Umgebungstemperatur können Sie die Sprossen nach zwei bis drei Tagen ernten. Lassen Sie sie nicht allzu lange weiter wachsen, da sie sonst einen leicht bitteren Geschmack annehmen.

Zerkleinern Sie den Brokkoli ein wenig: zerteilen Sie den Kohl in Röschen und Stengel und zerschneiden Sie die größeren Stengel in etwas kleinere Stücke. Entfernen Sie das Grün der Möhren und zerkleinern Sie auch diese Wurzeln ein bisschen.

Schälen Sie die Zwiebel. Schälen Sie den Knoblauch. Schalten Sie Ihren Mixer bzw. Ihre Küchenmaschine an und wählen Sie eine mittlere Geschwindigkeitsstufe. Geben Sie durch die Öffnung im Deckel die vorbereiteten Zutaten nach und nach in den Mixbehälter, so dass Sie auf die rotierenden Messer fallen und von diesen zerraspelt werden.

Sobald das gesamte Gemüse zerraspelt ist, schalten Sie den Mixer bzw. die Küchenmaschine aus und füllen die Gemüsemischung in eine Schüssel um. Verrühren Sie das zerraspelte Gemüse mit dem Mandelpüree und den gekeimten Bockshornkleesamen.

Schmecken Sie die Mandel-Gemüse-Mischung mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Curry ab. Sobald Sie mit dem Geschmack zufrieden sind, formen Sie aus dem Teig Buletten.

Tipp für Familien: Für sehr junge Familienmitglieder verzichten Sie besser auf die scharfen Zutaten wie Knoblauch, Zwiebel und Pfeffer.

Sie können die Buletten gleich frisch genießen oder sie für etwa zwei Stunden bei 40° C im Dörrgerät antrocknen lassen.

Variante: experimentieren Sie mit unterschiedlichen Gemüsen. So können Sie anstelle von Brokkoli auch Blumenkohl oder Lauch verwenden. Statt Möhren schmecken Ihnen vielleicht Rote Bete oder Knollensellerie.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Knusprige Kartoffelchips mit Mandelpüree

Knusprige Kartoffelchips mit Mandelpüree

Diese salzigen, knusprigen Kartoffel-Chips sind die perfekte roh-vegane Alternative zu herkömmlichen Chips.
Zutaten für ein Schälchen voller Kartoffelchips

  • 2 kleine oder 1 große Süßkartoffel. Verwenden Sie eine lange, dünne Süßkartoffel und keine rundliche
  • 4 EL rohköstliches Mandelpüree
  • 4 EL Wasser
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz

Verwenden Sie möglichst immer Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität.

Für die Zubereitung dieser Torte benötigen Sie einen Mixer oder Blender und ein Dörrgerät.

So einfach gelingt die Zubereitung der Mandelpüree-Kartoffelchips

Rühren Sie zunächst die Marinade für die Chips an. Dafür geben Sie das Mandelpüree und das Wasser in den Mixbecher Ihres Blenders. Schälen Sie die Knoblauchzehen und fügen Sie sie zu den Zutaten im Mixbecher hinzu. Geben Sie noch eine Prise Salz dazu und vermixen Sie alle Zutaten zu einer glatten Marinade. Diese Marinade geben Sie in eine Schale.

Schälen Sie nun die Süßkartoffeln und schneiden Sie sie in feine Scheiben. Geben Sie sie zu der Marinade in die Schale. Sorgen Sie dafür, dass alle Kartoffelscheiben von beiden Seiten gut von der Marinade überzogen sind und lassen Sie sie mindestens eine Stunde lang darin marinieren. Anschließend lassen Sie die Scheiben der Kartoffeln ein wenig abtropfen, bevor Sie sie auf dem Trockensieb Ihres Dörrgeräts auslegen.

Dafür legen Sie ein Sieb Ihres Dörrgeräts mit Dörrfolie oder Backpapier aus und platzieren Sie die marinierten Süßkartoffelscheiben darauf. Achten Sie darauf, dass alle Scheiben nebeneinander liegen, nicht übereinander.

Schalten Sie das Dörrgerät an und stellen Sie die Temperatur auf 35 - 40° C. Lassen Sie die Chips darin zehn Stunden lang trocknen. Nach etwa der Hälfte der Zeit können Sie die Chips wenden, damit sie gleichmäßig von allen Seiten trocknen.

Varianten für dieses Rezept gibt es so viele wie Gewürze. Wenn Sie Ihre Chips gern schärfer mögen, verwenden Sie anstelle von oder zusätzlich zum Salz z. B. scharfes Paprikapulver, Chili oder Cayennepfeffer.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Man nehme: Blumenkohl und Mandelpüree

Man nehme: Blumenkohl und Mandelpüree

Und mache daraus einen herrlichen rohköstlichen “Reis-“Auflauf: Blumenkohl in einer sahnigen Sauce aus frischen Tomaten und Mandelpüree.

Schlichtes Gemüse wird mit sahnigem Mandelpüree zu einem leckeren Abendessen

Gemüse pur ist Ihnen zu langweilig zum Abendessen? Davon werden Sie nicht satt und zufrieden? Dann probieren Sie doch einmal etwas Neues aus! Nutzen Sie die Möglichkeiten und Geräte der Rohkost-Küche, um Ihr Gemüse in andere Form zu bringen. Was hier aussieht wie Reis ist in Wirklichkeit Blumenkohl in einer ungewöhnlichen Form.

Und damit Sie auch satt werden, reichern Sie Ihr abendliches Gemüse mit Kernen, Nüssen oder anderen Fettfrüchten an. Wie z. B. mit Mandeln. Besonders schnell, einfach und dazu noch lecker gelingt das mit rohköstlichem Mandelpüree. Hier sind die Mandeln bereits gehäutet und zu einem unglaublich glatten, cremigen weißen Püree vermixt worden - so schonend und bei niedrigen Temperaturen, dass noch nahezu alle der wertvollen Inhaltsstoffe der Mandeln darin enthalten sind.

Zutaten pro Portion

  • 1 sehr kleiner Blumenkohl
  • 1 Handvoll krause Petersilie
  • optional: 1 kleine Zwiebel
  • 1 große Salat-Tomate
  • 1,5 EL Mandelpüree
  • Salz nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack (optional)

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)

Für die Zubereitung dieses Gerichts benötigen Sie einen Vitamix oder eine Küchenmaschine.

So machen Sie aus Mandelpüree und Gemüse in wenigen Minuten ein vollwertiges Abendessen

Zerlegen Sie den Blumenkohl in nicht zu kleine Stücke. Falls Sie eine Zwiebel verwenden möchten, schälen Sie diese und zerteilen Sie sie ebenfalls in grobe Stücke.

Schalten Sie Ihren Vitamix (oder Ihre Küchenmaschine) an. Den Mixbecher haben Sie vorher mit dem Deckel verschlossen, jedoch die Einfüllöffnung offen gelassen. Stellen Sie die Geschwindigkeit auf Stufe 5 und geben Sie nun nach und nach den zerkleinerten Blumenkohl, eventuell die Zwiebel und gut die Hälfte der Petersilie durch die Einfüllöffnung in den Mixbecher. Durch die rotierenden Messer des Vitamix werden dabei alle Zutaten kleingehäckselt und Sie erhalten als Ergebnis eine Gemüsemischung, die aussieht wie Reis (mit Petersilie).

Füllen Sie diesen Reis in eine Schale um und verrühren Sie ihn gründlich mit einem halben Esslöffel Mandelpüree und etwas Salz.

Legen Sie ein kleines Schälchen mit Klarsichtfolie aus und füllen Sie den Gemüse-Reis hinein. Drücken Sie die Mischung gut im Schälchen fest. Die Oberfläche sollte glatt und eben sein.

Schneiden Sie von der großen Salat-Tomate erst den gerundeten Boden und dann eine dicke Scheibe ab. Diese Scheibe geben Sie auf einen Teller. Stürzen Sie nun den Blumenkohl-Reis aus dem Schälchen auf die Tomatenscheibe. Dank der Folie gelingt das ganz einfach. Die Folie entfernen Sie dann natürlich.

Nun haben Sie einen Reishügel auf der Tomatenscheibe. Löffeln Sie oben eine kleine Kuhle hinein.

Jetzt fehlt nur noch die Sauce. Dafür geben Sie den Boden und den Rest der Tomate (ohne den eventuell noch grünen Stielansatz) in den Mixbecher. Fügen Sie den Esslöffel Mandelpüree, die übrige Petersilie sowie optional Salz und Pfeffer hinzu und vermixen Sie alles zu einer sahnigen Tomatensauce. Geben Sie die Sauce über den Blumenkohl-Reis-Hügel.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Knusprige Spaghetti: Mandelpüree als Marinade

Knusprige Spaghetti: Mandelpüree als Marinade

Knusprig panierte und getrocknete Spaghetti - eine ausgefallene Idee für Ihr nächstes Party-Buffet! Dieser Snack ist roh, vegan und glutenfrei.

Diese knusprige Pasta zum Snacken wird in rohköstlichem Mandelpüree mariniert und anschließend bei niedrigen Temperaturen getrocknet.

Die Basis für den Snack, rohe Spaghetti, bereiten Sie aus Zucchini zu. Diese Gemüsefrucht, die zu den Kürbissen zählt, eignet sich hervorragend für viele Zubereitungen. Selbst ist sie im Geschmack eher unauffällig, aber sie sorgt in rohen Broten für eine weichere Konsistenz und ist sehr saugfähig, was sie in der Kombination mit cremigen Saucen auf Basis von Kernen oder Samen zu einer ausgezeichneten Pasta macht. Da sie viel weicher ist als andere Kürbisse, lässt sie sich zudem sehr gut zu Spaghetti oder Bandnudeln schneiden und hat dann auch eine den gekochten Nudeln ähnliche Konsistenz.

Mariniert und getrocknet wie in diesem Rezept wird die Zucchini zu einem würzigen, fettigen und knusprigen Snack - die bessere Alternative zu herkömmlichen Chips, da sie zwar mindestens ebenso gut schmecken

Zutaten für den Pasta-Snack

  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 EL Mandelpüree
  • 1 EL Tamari Sauce
  • 1/8 Tasse Wasser
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Pfeffer

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)

Für die Zubereitung der Spaghetti benötigen Sie einen Spiralschneider. Falls Sie noch keinen besitzen: die Anschaffung lohnt sich! Je nach Modell können Sie damit aus den unterschiedlichsten Früchten und Gemüsen dickere oder dünnere Spaghetti schneiden und damit den Speiseplan Ihrer Rohkost-Küche auf das Vielfältigste bereichern!

So bereiten Sie den knusprigen Pasta-Snack mit Mandelpüree zu

Entfernen Sie Stielansatz und oberes Ende der Zucchini und schneiden Sie mit Hilfe eines Spiralschneiders lange Spaghetti aus der Gemüsefrucht. Ein Schälen der Zucchini vorher ist nicht nötig, verarbeiten Sie die Schale einfach mit. Sie ist nicht nur essbar, sondern auch sehr schmackhaft, und wie bei vielen Früchten sitzt ein Großteil der wertvollen Inhaltsstoffe gerade in der Schale oder dicht darunter. Deshalb ist es auch so wichtig, beim Einkauf Ihrer Früchte und Gemüse immer auf unbehandelte (ungespritzte) Qualität zu achten!

Schälen Sie den Knoblauch und pressen Sie ihn durch eine Knoblauchpresse. Verrühren Sie den Knoblauch mit dem Mandelpüree, dem Tamari, dem Wasser und etwas Pfeffer zu einer dicken sahnigen Sauce

. Vermengen Sie die Zucchini-Spaghetti mit der Sauce und lassen Sie alles mindestens eine Stunde lang gut durchziehen.

Legen Sie ein Sieb Ihres Dörrgeräts mit Backpapier oder Dörrfolie aus. Geben Sie die marinierten Spaghetti der Zucchini dann auf das ausgelegte Trocknersieb. Schalten Sie Ihr Dörrgerät auf eine Temperatur von 37° C und lassen Sie die marinierten Zucchini-Nudeln etwa acht Stunden lang trocknen.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Der Spinat mit dem Mandelpüree-Blubb

Der Spinat mit dem Mandelpüree-Blubb

Dieser roh-vegane Rahmspinat ist eine köstliche Alternative, um dunkelgrüne Blattgemüse auf abwechslungsreiche, schmackhafte Art und Weise anzurichten. Gerade bei Kindern kommt der kleingehackte, mit sahniger Sauce vermengte Rahmspinat meist besser an als die Blätter im Ganzen serviert.

Anstelle von Spinat können Sie für das Pesto auch Wildkräuter verwenden. Besonders geeignet sind Wildkräuter wie Melde, Wilder Heinrich oder Brennessel.

Zutaten für eine Portion Spinatpesto mit Mandelpüree in Tomate

  • 1 sehr große Salattomate
  • 10 Mandelkerne
  • 1 Handvoll Dill
  • 1/2 Bund Spinat
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Mandelpüree
  • optional Salz

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)

Für die Zubereitung dieses Pestos benötigen Sie einen Mixer oder Blender.

So einfach gelingt das Spinatpesto mit Mandelpüree

Beginnen Sie die Zubereitung dieser Mahlzeit mit der Tomate. Schneiden Sie mit einem scharfen Messer einen Deckel von der Gemüsefrucht ab und höhlen Sie die Tomate aus. Das Fruchtfleisch legen Sie beiseite, Sie brauchen es gleich noch für das Pesto.

Nun können Sie das Pesto zubereiten. Dafür geben Sie als Erstes die Mandeln in den Mixbecher Ihres Mixers oder Blenders und vermahlen sie zu Mehl. Zerkleinern Sie den Dill, den Spinat und die Petersilie ein wenig. Insbesondere sollten Sie darauf achten, keine zu langen Stengel mit in den Mixer zu geben, da manche Mixer diese nicht zerkleinern und sie sich dann um die Messer wickeln. Geben Sie das zerkleinerte Grün zu den gemahlenen Mandeln in den Mixbecher. Schälen Sie den Knoblauch und geben Sie ihn ebenfalls in den Mixbecher. Fügen Sie nun das Tomatenfruchtfleisch, das Mandelpüree und das Wasser hinzu. Verschließen Sie den Mixer, schalten Sie ihn an und verarbeiten Sie alle Zutaten zu einem glatten Pesto. Durch das Mandelpüree erhält das Pesto eine sahnige Note. Schmecken Sie das Pesto nach Wunsch mit Salz ab und füllen Sie es in die Tomate.

Servieren Sie die mit Pesto gefüllten Tomaten auf Spinatblättern und dekorieren Sie sie mit Kirschtomaten.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Zutaten, Nährwerte
Durchschnittliche Nährwerte pro 100 g / 100 ml
Energie (kJ)/Energie (kcal) 2582 / 625
Fett (g) 55,6
davon:
- gesättigte Fettsäuren (g) 4,2
- einfach ungesättigte Fettsäuren (g) 39
- mehrfach ungesättigte Fettsäuren (g) 10,8
Kohlenhydrate (g) 5,2
davon:
- Zucker (g) 4,9
Ballaststoffe (g)
Eiweiß (g) 20,8
Salz (g) < 0,05
Mineralien pro 100 g / 100 ml
  NRV1)
Calcium (mg) 249 mg 31 %
Eisen (mg) 3,96 mg 28 %
Kalium (mg) 813 mg 41 %
Magnesium (mg) 198 mg 53 %
Phosphor (mg) 498 mg 71 %
Vitamine pro 100 g / 100 ml
  NRV1)
Niacin (mg) 3,1 mg 19 %
Riboflavin - B2 (mg) 0,53 mg 38 %
Thiamin - B1 (mg) 0,21 mg 19 %
Vitamin E (mg) 24,7 mg 206 %
Zutaten:
Mandelpüree aus geschälten Bio-Mandeln.

Rohkost
Ökologischer Landbau
DE-ÖKO-006
Nicht-EU-Landwirtschaft
NRV1): nutrient reference value (=Nährstoffbezugswert)
Die Nährwerte unterliegen den bei Naturprodukten üblichen Schwankungen.
Kundenbewertungen
  1. das beste Mandelmus das ich kenne Bewertung von Helene
    Bewertung

    Dieses Mandelmuss ist einfach ein MUSS in der veganen Küche. Lecker und absolut vielseitig in der Anwendung! (Am 13.10.2016 gepostet)

  2. Lecker Bewertung von Franziska
    Bewertung

    Täglich geniesse ich das Mandelmus in irgendeiner Form.
    Ich liebe es. Gutes Preis-Leistungsverhältnis (Am 01.03.2016 gepostet)

  3. wunderbarer, feiner Geschmack für viele Gerichte, Drinks und Saucen geeignet Bewertung von Regula
    Bewertung

    Für mich unbedingt ein Muss. Auch der Preis stimmt. (Am 12.02.2016 gepostet)

  4. Excellente qualité Bewertung von Vanessa
    Bewertung

    Je l'avais déjà achetée ailleurs, je m'attendais à une qualité similaire, ce fut Beaucoup mieux !!! Super. Merci (Am 16.01.2016 gepostet)

  5. sehr gut Bewertung von Pia-Katharina
    Bewertung

    Scheckt lecker! (Am 09.12.2015 gepostet)

  6. sehr gut Bewertung von Anna
    Bewertung

    sehr sehr gute schmack (Am 28.08.2015 gepostet)

  7. einfach genial Bewertung von Erika
    Bewertung

    das beste Mandelpüree überhaupt (Am 21.05.2015 gepostet)

  8. Schmackhaft Bewertung von Sylvia
    Bewertung

    meiner Meinung nach das beste Mandelpüree, welches auf dem Markt zu finden ist (Am 10.04.2015 gepostet)

  9. Top Produkt Bewertung von Rosmarie
    Bewertung

    Produkt vielseitig verwendbar. Sehr fein in der Konsistenz.
    Preis-Leistung super. (Am 16.02.2015 gepostet)

  10. Sehr guter Geschmack und Konsistenz Bewertung von Meerjungfrau
    Bewertung

    Das Mandelpüree schmeckt wirklich sehr, sehr gut. Ich esse es gerne pur und möchte es nicht mehr missen.
    Ausserdem habe ich schon verschiedene Mandelpürees probiert und muss sagen, dass mir dieses weitaus am besten schmeckt. (Am 27.10.2014 gepostet)

  11. sehr gut Bewertung von Stefanie
    Bewertung

    sehr gut im Geschmack und in der Konstistenz
    vielseitig verwendbar (Am 12.09.2014 gepostet)

  12. sehr gut! Bewertung von Nicole
    Bewertung

    Preis-Leistung stimmt. Geschmack super! Brauche es vor allem für Grüne Smoothies. (Am 24.08.2014 gepostet)

  13. Köstlich Bewertung von Marketa
    Bewertung

    Dieses köstliche Mandelpüree kann vielseitig verwendet werden. Ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. (Am 22.08.2014 gepostet)

  14. sehr gut Bewertung von Manfred
    Bewertung

    ausgezeichneter Geschmack, ich verwende es jeden Tag im Müsli (Am 21.05.2014 gepostet)

  15. Lecker Bewertung von Daniela
    Bewertung

    Das beste Mandelpüree überhaupt (Am 22.03.2014 gepostet)

  16. super ! Bewertung von Rohini
    Bewertung

    Feine Sache, -vielseitig einsetzbar, lecker! (Am 08.03.2014 gepostet)

  17. Sehr gut Bewertung von Manfred
    Bewertung

    Feiner Geschmack, Preis- Leistungsverhältnis gut (Am 28.02.2014 gepostet)


Schreiben Sie Ihre Produktbewertung

Nur registrierte Benutzer können Bewertungen schreiben. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen Registrieren

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Kundenbewertungen

das beste Mandelmus das ich kenne
Bewertung von Helene zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Dieses Mandelmuss ist einfach ein MUSS in der veganen Küche. Lecker und absolut vielseitig in der Anwendung!

(Am 13.10.2016 gepostet)

Lecker
Bewertung von Franziska zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Täglich geniesse ich das Mandelmus in irgendeiner Form.
Ich liebe es. Gutes Preis-Leistungsverhältnis

(Am 01.03.2016 gepostet)

wunderbarer, feiner Geschmack für viele Gerichte, Drinks und Saucen geeignet
Bewertung von Regula zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Für mich unbedingt ein Muss. Auch der Preis stimmt.

(Am 12.02.2016 gepostet)

Excellente qualité
Bewertung von Vanessa zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Je l'avais déjà achetée ailleurs, je m'attendais à une qualité similaire, ce fut Beaucoup mieux !!! Super. Merci

(Am 16.01.2016 gepostet)

sehr gut
Bewertung von Pia-Katharina zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Scheckt lecker!

(Am 09.12.2015 gepostet)

sehr gut
Bewertung von Anna zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

sehr sehr gute schmack

(Am 28.08.2015 gepostet)

einfach genial
Bewertung von Erika zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

das beste Mandelpüree überhaupt

(Am 21.05.2015 gepostet)

Schmackhaft
Bewertung von Sylvia zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

meiner Meinung nach das beste Mandelpüree, welches auf dem Markt zu finden ist

(Am 10.04.2015 gepostet)

Top Produkt
Bewertung von Rosmarie zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Produkt vielseitig verwendbar. Sehr fein in der Konsistenz.
Preis-Leistung super.

(Am 16.02.2015 gepostet)

Sehr guter Geschmack und Konsistenz
Bewertung von Meerjungfrau zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Das Mandelpüree schmeckt wirklich sehr, sehr gut. Ich esse es gerne pur und möchte es nicht mehr missen.
Ausserdem habe ich schon verschiedene Mandelpürees probiert und muss sagen, dass mir dieses weitaus am besten schmeckt.

(Am 27.10.2014 gepostet)

sehr gut
Bewertung von Stefanie zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

sehr gut im Geschmack und in der Konstistenz
vielseitig verwendbar

(Am 12.09.2014 gepostet)

sehr gut!
Bewertung von Nicole zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Preis-Leistung stimmt. Geschmack super! Brauche es vor allem für Grüne Smoothies.

(Am 24.08.2014 gepostet)

Köstlich
Bewertung von Marketa zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Dieses köstliche Mandelpüree kann vielseitig verwendet werden. Ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken.

(Am 22.08.2014 gepostet)

sehr gut
Bewertung von Manfred zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

ausgezeichneter Geschmack, ich verwende es jeden Tag im Müsli

(Am 21.05.2014 gepostet)

Lecker
Bewertung von Daniela zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Das beste Mandelpüree überhaupt

(Am 22.03.2014 gepostet)

super !
Bewertung von Rohini zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Feine Sache, -vielseitig einsetzbar, lecker!

(Am 08.03.2014 gepostet)

Sehr gut
Bewertung von Manfred zum Produkt Bio Mandelpüree
Bewertung

Feiner Geschmack, Preis- Leistungsverhältnis gut

(Am 28.02.2014 gepostet)

Schreiben Sie Ihre Produktbewertung

Nur registrierte Benutzer können Bewertungen schreiben. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen Registrieren